Schreber-Tipps für KIDS

Tierspuren lesen!

WAS KANNST DU IM Winter machen? Tierspuren suchen!

Im Winter verwandeln Schnee und Raureif den Wald in eine Märchenlandschaft. Wie lange weiße Bärte aus Zuckerwatte lassen die Tannen- und Fichtenriesen ihre mächtigen Äste und zierlichen Zweige unter der Schneelast herabhängen. Spiele Detektiv und entdecke: Abdrücke der Hufe von Dam- und Rotwild, von Reh und Gämse, Fährten von Waldmaus und Eichhörnchen. Manchmal erzählt der Schnee sogar von einer Geschichte, die sich hier ereignet hat. Spuren zu finden und zu deuten, gehört zweifellos zu den spannendsten Naturbeobachtungen in der tollen Winterzeit!

Das brauchst du:

  • Spurenbestimmungsbuch oder die Abbildungen hier
  • Warm anziehen, damit dir draußen nicht kalt wird!
  • Notizbüchlein
  • Bleistift

So geht’s:

  1. Ein Gebiet (in Deiner Nähe) mit vielen Spuren aussuchen.
  2. Am besten im Neuschnee Spuren suchen! Nach Fährten von Tieren im Wald sucht es sich auch gut in einer kleinen Gruppe.
  3. Im Wald sollte jede Gruppe am besten von einem Erwachsenen begleitet werden.
  4. Die einzelnen Trittsiegel sollten zunächst beschrieben werden.
  5. Mit Hilfe von Spurenbestimmungsbüchern können die Spuren erkannt und zugeordnet werden.

Variationen:

- Die Tierspuren über eine längere Strecke verfolgen.

-Du formst im Schnee eine Tierspur, die von anderen erraten werden soll.

-Wer findet die meisten bzw. unterschiedlichsten? Übertrage sie in ein Notizbüchlein!

VIEL SPAß UND ERFOLG DABEI!

Übrigens: Das „SCHULE IM WALD PROJEKT“ (SIW) der Berliner Schreberjugend beschäftigt sich das ganze Jahr über spielerisch mit dem Wald und seinen Bewohnern. Gruppen lernen dort gemeinsam mit unseren Umweltpädagog_innenn die Natur kennen und der Klassenraum wird nach draußen verlegt!